Mo

29

Sep

2014

Formel 1 selber fahren

Sie sind ein großer Fan der Formel 1 und ein wahrer PS-Junkie? Von 0 auf 100 in weniger als 4 Sekunden ist Ihnen noch zu wenig? Sie haben schon immer einmal geträumt mit einem richtigen Formel 1 Rennwagen zu fahren? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Lassen Sie sich von 0 auf 200 in 4,2 Sekunden förmlich Katapultieren, denn wir bieten Ihnen auf allen Rennstrecken Deutschlands und Europa die Möglichkeit, mit einem echten Formel 1 Rennwagens fahren zu können. Suchen Sie sich eine Rennstrecke aus, unter denen natürlich auch der Nürburgring und der Hockenheimring. Wenn Sie sich dann entschieden haben, können Sie sich auf dieses Rennerlebnis freuen.

Wenn der Tag dann gekommen ist und Sie sich bereits mit einer Gruppe in der Box befinden geht es auch schon los. Für die meisten geht nun ein langlebiger Traum in Erfüllung: Einmal in einem echten Formel-1-Gefährt fahren zu können. Sie bekommen ein komplettes Fahrtraining vor der Fahrt mit einem der Wagen. Anfangs bekommen Sie durch ein „Instructer“ das genaue Fahrzeug erklärt. So erklärt er Ihnen, wie Eng das Cockpit ist, wie Sie einsteigen können und wie Sie dann das Fahrzeugzur Fahrt benutzen können. Ins Cockpit gelangen Sie, indem das Lenkrad vorher rausgenommen wird. Sie rutschen förmlich, wie in einer Badewanne, ins Cockpit von oben rein. Dabei werden Sie feststellen müssen, dass das Cockpit recht eng ist und Sie werdenauch gebeten schmales Schuhwerk zu tragen, da das Erreichen des Gaspedals sowie des Bremspedals weit im inneren des Cockpits liegt und durch die Enge schwer zu erreichen ist. Man liegt förmlich drin und auch recht tief im Cockpit. Das tiefe Liegen ist dazu gut, um das Gesamtgewicht des Fahrzeuges so tief wie möglich zu halten. Dann wird das Lenkrad eingesetzt und dabei wird Ihnen genau die Gangschaltung erklärt. Auch wird Ihnen verdeutlicht, mit welchen Geschwindigkeit Sie da fahren werden. Wenn Sie auf dem Nürburgring fahren, so müssen Sie meist die Erfahrung machen, dass das eifeltypische Wetter Nebel und Regen sind und dadurch auch die Fahrt beeinflussbar sind. Aber auch die Wetterbedingungen werden Ihnen beim Kurs genauestens erklärt.

Nachdem alles erklärt wurde geht es auch schon fast los, bevor Sie sich jedoch in einem der Formel-1 Wagen setzen können, müssen Sie vorher in ein Formel-Renaultwagen ein paar Runden einfahren, da dies der Gewöhnung bedingt ist. Sie fahren ja nicht jeden Tag mit so einem Fahrzeug.

Der Formel-Renaultwagen hat 140 PS und kann Geschwindigkeiten bis zu 250 km/h erreichen.
Nach der ersten Runde, werden Sie feststellen, dass Sie in dem Fahrzeug wie in einem Jet liegen und dadurch das Gefühl bekommen, dass sie fast abheben können.
Zurück in der Boxengasse, verabschiedet sich der Instructer von Ihnen, denn nun dürfen Sie alleine auf die Piste. Dabei bekommen Sie noch ein paar Tipps für das Schalten und Lenken und los geht’s. Auf der zweiten Runde können Sie dann los legen und zusammen um den Nürburgring fahren. Dann kommen auch schon die richtigen Formel-1 Wagen zum Einsatz. Sie erleben direkt vor Ort, wie die Reifen montiert werden und der Motor gestartet wird. Die Motoren werden mit Pressluft gestartet, da diese keinen Starter im Cockpit haben. Die Motorabdeckung kommen drauf und die Wagen werden dann auch schon für Sie an die Boxen hingestellt. Eine vorsichtige Nutzung der Fahrzeuge sind angebracht, da so ein Fahrzeug mehrere tausende Euros kostet und Sie dafür Verantwortlich sind, wenn Sie ein Unfall bauen. Angeschnallt werden Sie in einem Formel-1 Wagen ähnlich wie ein Astronaut. Zwei Gurte werden an Ihr Körper fest und sicher angelegt, damit Sie bei zu hohen Geschwindigkeiten nicht aus dem Wagen fliegen können.

Nun sitzen Sie in dem Wagen, indem Sie schon lange sitzen wollten und sind bereit Gas zu geben auf der Rennstrecke. Auch erklärt der Mechaniker noch vor dem Start, wo auf dem Lenkrad Tankanzeige, Geschwindigkeitsanzeige und Gangschaltung angezeigt werden. Es geht los, die Mechaniker schieben Ihren Wagen beim Start von der Box aus noch an, um die empfindliche Kupplung zu entlasten. Nach den 140 PS kommt nun ein 700 PS starker Formel-1 Wagen der es In sich haben kann. Denn so ein Fahrzeug ist nun mal auch kein Go-Kart, es ist schwer zu lenken und Sie müssen besonders in Kurven gut aufpassen, dass Sie sich nicht drehen. Genau 5 Runden stehen Ihnen auf der Rennstrecke zur Verfügung und Geschwindigkeiten von bis zu 360 km/h versprechen einen puren Adrenalin-kick der auch lange in Erinnerung bleiben wird. Spüren Sie wie sie förmlich über die Strecke schweben und unter Ihnen der Asphalt förmlich zu glühen beginnt.

Bei einem richtigen Formel-1 Rennen, werden meist die Reifen noch warm gefahren und ein Kupplungscheck wird vollbracht. Auch muss das Kühlwasser beim Warmfahren versucht werden kühl zu halten. Die Reifen werden im Zickzack fahren warm gefahren. Auch ein Lenkrad eines professionellen Rennfahrers unterscheidet sich von denen den Sie bekommen werden. Denn ein professioneller Lenkrad hat mehrere Knöpfe und Schalter, wo die Motorregulierung, Rückwärtsgang, Team-Radio etc. geregelt werden.

Lassen Sie sich dieses Erlebnissen nicht entgehen. Buchen Sie sich jetzt eine Fahrt mit einem Formel-1 Wagens und spüren Sie dann, wenn Sie dann Fahren, wie jede einzelne Kurve Sie mit mehreren G-Werten in den Sitz pressen wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0